Erfolgreich im Landkreis

Am vergangenen Wochenende fanden zum ersten Mal die Kreismeisterschaften auf der 50m Bahn integriert in das 1. Einladungsschwimmfest des TSV Schwabmünchen statt. Trotz des sehr kühlen Wetters konnten sich die gezeigten Leistungen der TSG Aktiven durchaus sehen lassen. Der erfolgreichste TSG-Aktive war wie auch schon beim Clubvergleichskampf eine Woche vorher in Donauwörth, Michael Kellner (JG 1998). Er erreichte in der Landkreiswertung, bei der die punktbesten vier Strecken gewertet werden einen hervorragenden zweiten Platz und mußte sich nur Paul Deuker vom TSV Gersthofen geschlagen geben. Im Jahr 2013, in dem die Kreismeisterschaften auf der Langbahn zuletzt ausgetragen wurden, war Michael Kellner noch fünfter. Aber auch die übrigen Aktiven, die für die TSG an den Start gingen, konnten gute Zeiten auf der doch sehr ungewohnten Langbahn erzielen. Clemens Goldschmidt (JG 2007) erzielte bei allen seinen drei Starts den ersten Platz. Auch Maximilian Jawny (JG 2005), der in drei Wochen auch bei den Schwäbischen Meisterschaften für die TSG starten wird, erreichte bei fünf Starts dreimal den ersten, einmal den zweiten und einmal den dritten Platz. Insgesamt konnten die elf TSGler 27 Bestzeiten bei 48 Starts erzielen. Für sechzehn Aktive stehen zum Saisonabschluß noch die Schwäbischen Meisterschaften in drei Wochen in Burgau auf dem Programm.

 2015 kreis smue

Bild: Michael Kellner (obere Reihe, ganz links)

TSG-Nachwuchs in Oberbayern erfolgreich

Zum ersten Mal wurde vom TSV Indersdorf der Haintzel-Pokal für die Jahrgänge 2004 bis 2007 mit kindgerechtem Teil für die Jahrgänge 2008 bis 2010 durchgeführt. Der Wettkampf für den Nachwuchs kam in der Schwimmszene gut an. 12 Vereine nahmen mit 210 Aktiven teil. Die TSG Stadtbergen 1892 war mit einem 16-köpfigen Team vertreten.9 Buben und 7 Mädchen aus der Nachwuchswettkampfmannschaft vertraten die Farben der TSG in Oberbayern. Insgesamt absolvierten sie zusammen 69 Starts und das mit großem Erfolg. Raphael Dinslage und Namo Augustinowski konnten jeweils gleich drei Goldmedaillen mit nach Hause nehmen und waren damit die erfolgreichsten TSG-Aktiven. Giulia Christen, Mariella Christen, Isabella Dinslage, Clemens Goldschmidt, Jonas Jawny, Katharina Jawny, Maximilian Jawny, Valentin Jawny, Philipp Rieder und Julian Stölb konnten sich mindestens einmal auf dem Treppchen platzieren und damit eine Medaille nach Stadtbergen mitnehmen. Alle TSG-Starter konnten Ihre Bestzeiten zum Teil deutlich verbessern. Das in den Osterferien absolvierte Trainingslager zahlte sich also auch beim Nachwuchs aus.

TSG holt die meisten Medaillen aus dem eigenen Becken

15 Vereine aus Tirol und Bayern hatten zum Stadtberger Mehrkampftag im Gartenhallenbad Stadtbergen gemeldet. 195 Aktive absolvierten zusammen 929 Starts. Zum ersten Mal war ein Verein aus Österreich (Tri-X Kufstein) am Start. Ebenfalls zum ersten Mal waren der SVS Ismaning, TSV Rain und der VfL Piranhas Waldkraiburg dabei. Für die Mehrkampfwertung werden die besten Leistungen aus der Addition der erreichten Punkte über jeweils eine 50-m-, 100-m- und 200-m-Strecke und über 200 m Lagen pro Jahrgang prämiert. Im Medaillenspiegel war Gastgeber TSG Stadtbergen (100) ganz vorne. Dahinter folgten das Schwimmteam Neusäß (77) und der TSV Gersthofen (64).

TSG Stadtbergen

Die TSG Stadtbergen schickte 39 Schwimmer und Schwimmerinnen zusammen 208-mal ins Wasser und stellte damit das größte Team – und das mit großem Erfolg. Das Trainingslager in der ersten Osterferienwoche trug maßgeblich zum Erfolg bei. Jede zweite Zeit war eine Bestzeit. Insgesamt wurden 117 Bestzeiten erzielt. Ebenso konnte die TSG gleich vier Mehrkampfsieger stellen: Daniel Achzet (Jg. 1995 und älter), Janis Frank (Junioren), Stephan Kellner (Jg. 2001) und Simone Will (Jg. 1995 und älter). Erfolgreichster TSG-Aktiver war Janis Frank, der bei allen seinen sieben Starts den ersten Platz belegte. Auch mit acht Aktiven der Jahrgänge 2006 und 2007 war die TSG im heimischen Wasser am Start. Der Nachwuchs zeigte sich in hervorragender Form. Ein sechzehnköpfiges Nachwuchsteam geht auch am kommenden Samstag beim Haintzel-Pokal in Markt Indersdorf für die TSG an den Start.

Schwimmteam Neusäß

Ganz neu am Start war der Nachwuchs des Schwimmteams mit Lena Wolf, Giuliana Celini, Elena Moreira dos Santos, Louis Drechsel, Sebastian Wienand und Niklas Holzapfel. Alle erst im Jahr 2007 geboren, schwammen sie wie die Profis um die ersten Plätze. Sieger in der Gesamtwertung ihres Jahrgangs wurden Johanna Zillner (Jg. 96), Franziska Schalk (Jg. 98) und Mark Stephan (Jg. 2000). Franziska Schalk erreichte bei sechs Starts gleich sechsmal den ersten Platz. Mit ihrer Zeiten über 100 m und 200 m Rücken konnte sie die Konkurrenz ganz locker hinter sich lassen. Johanna und Anja Zillner überzeugte wieder in den Freistil- und Lagenstrecken. Fünf erste Plätze in Freistil, Rücken und Lagen sicherten Mark Stephan den Mehrkampfsieg im Jahrgang 2000.
Daniela Schropp (Jg. 98) absolvierte alle schwierigen Schmetterlingstrecken (50, 100 und 200 m) in super Zeiten. Fünf erste Plätze waren auch für sie ein tolles Ergebnis. Mit drei ersten Plätzen von Sebastian Klement (Jg. 01) war auch sein Trainer Alexander Fritsch durchaus zufrieden. Nachwuchstrainerin Lena Pfitzmaier konnte ebenso sehr zufrieden sein. Weitere erste Plätze erschwammen sich Marko Barnjak, Felix Linse, Lina Drechsel, Anna Grimm, Julia Hansbach, Raja Kolbe, Laurin Morassi und Louis Drechsel.

TSV Gersthofen

Die Schwimmer des TSV Gersthofens waren in der ersten Osterwoche im Trainingslager in Furth im Wald und haben dort unglaubliche 60 Kilometer im Wasser zurückgelegt. Nach dieser anstrengenden Woche und eine Woche zur Regeneration stand der nächste Wettkampf auf dem Plan. Jasmin Hübler (Jg. 06) belegte zweimal Platz eins und einmal Platz zwei und bei der Mehrkampfwertung wurde sie Siegerin. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Martin Schmid (Jg.02) und Jonas Zimmermann (Jg.03), die beide bei ihren sechs Einzelstarts jeweils Platz eins belegten und in der Mehrkampfwertung gesiegt haben. Paul Deuker (Jg. 1998) errang ebenso sechsmal Platz eins in den Einzelstarts und gewann in der Mehrkampfwertung. Patricia Zarschler konnte bei ihren sechs Einzelstarts ihre Bestzeiten um mehrere Sekunden verbessern und ausschließlich Platzierungen unter den ersten drei belegen. Julia Vogel (Jg. 2001) belegte insgesamt fünfmal Platz eins und einmal Platz zwei und schaffte in der Mehrkampfwertung einen dritten Platz. Ebenfalls Platz zwei in der Mehrkampfwertung belegte Rebekka Koob. Da Frank Kurmyshkin (Jg. 2003) über 200 m Lagen disqualifiziert wurde, konnte er nicht an der Mehrkampfwertung teilnehmen, jedoch belegte er in den anderen Starts zweimal Platz eins und zweimal Platz zwei. Marco Bauer (Jg. 01) belegte zweimal Platz eins und dreimal Platz drei und Anett Eymiller (Jg. 01) einmal Platz drei. (cazi)

TSG holt die meisten Medaillen aus dem eigenen Becken - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/sport/TSG-holt-die-meisten-Medaillen-aus-dem-eigenen-Becken-id33737302.html

Erneuerung unseres Leinenwagen

Vielen Dank an die Stadt Stadtbergen für die RUNDUM-Erneuerung unseres Leinenwagens.

Wir gratulieren Anika Weisser ganz herzlich zur bestandenen Prüfung zum Trainer-C -Schwimmen.

Kontakt

Roland Kolb
Abteilungsleiter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hans-Joachim Achzet
stellvertr. Abteilungsleiter

Treffpunkt

Sie treffen uns am

Montag 18:30 - 20:45 Hallenbad Stadtbergen
Donnerstag 18:00 - 19:30 Hallenbad Stadtbergen
Freitag 16:30 - 18:00 Gymnastikhalle Leitershofen
Samstag 08:00 - 09:00
09:30 - 11:00
Hallenbad Stadtbergen
Pavillon Stadtbergen